Nach dem wir mit unserer H0 / H0e Anlage keine perspektive sahen und viele Mobellbahnfreunde selber die Spurweite TT hatten, kam es zur Entscheidung eine TT-Anlage zu bauen die auch mit den Pkw zu transportieren geht. Heute muss man sagen, grundsätzlich währe dies sicherlich noch möglich, jedoch durch den Umfang den die Anlage heute hat nicht mehr realistisch.

Wobei die derzeitige Anlage unsere zweite Anlage aus Anlagenteilen bzw. Modulen ist.

Zum einen haben wir unsere Hauptanlage mit den Mittelpunkt des Bahnhof Gerbstedt als ein Teil der ex. Halle-Hettstedter-Eisenbahn. Dieser Teil umfasst derzeit neun Teile in der Größe von 1 m x 1,50 m und ein Teil in der Größe 0,5 m x 1 m ohne einen genormten Übergang. Auch wenn diese Anlagenteile ein konkretes Vorbild haben und wir bestrebt sind dies Vorbildgerecht wiederzugeben kommt man auch dabei nicht an Kompromissen vorbei. Zum einen war es nicht möglich die Bahnhofs- bzw. Haltepunktlängen in voller länger Umzusetzen. Bei den Gebäuden ist die größte Herausforderung das in der Regel nur aktuelle Fotos zur Verfügung standen und es jedoch zu berücksichtigen war das wir die Zeit der 60´er bis 70´er Jahre wiedergeben wollen. Daher sind die Gebäude unserer Anlageteile mit den Bahnhof Gerbstedt, die Häuser der Stadt Gerbstedt, der Haltepunkt Welfesholz und der Bahnhof Heiligental komplette Eigenbauten. Diese Eigenbauten wurden alle mittels Fotos und örtlicher Begehungen erstellt.

Bei unseren neueren Anlagenteilen um den Bahnhof Heiligental kamen auch Bausätze aus Kunststoff und Laser-Cat zum Einsatz.

Die Anlage Gerbstedt kann in zwei Varianten aufgebaut werden, siehe dazu die Bilder 1 und 2.

Wir haben an zwei Anlagenteilen die Möglichkeit ein entsprechendes Übergangsmodul anzubauen um dann Module nach AKTT-Norn anzuschließen. Einige Module sind im Club vorhandenen oder werden bei Bedarf von Clubmitgliedern bereitgestellt. Zudem können auch von anderen Modellbahnvereinen deren Module nach AKTT-Norn angebaut werden.


Bei den weiteren Modulen mit Übergängen nach der AKTT-Norm wurde bei der Landschaft auf den regionalen Charakter einer Nebenbahn geachtet. Bei den Gebäuden auf den Modulen ist alles vertreten. Vom Industriemodell, vorzugweise aus Pappe, über Umbauten bis zu kompletten Eigenbauten. Dazu gibt es diverse Module in unterschiedlichen Größen. Da die Module einen genormten Übergang nach der AKTT-Norm haben sind diese variabel einsetzbar.


 

  Bild 1
     
 

Dies ist ein möglicher Aufbau der Anlage "Gerbstedt" in klein. Hierbei kommt die offene Kehrschleife "Am kleinen Teich" zum Einsatz. Die benötigte Fläche sind 4 m x 4 m wobei es die Möglichkeit besteht noch eine Verbindung zu den Modulen nach AKTT-Norm herzustellen.

 

 

 

  Bild 2  
     
 

Dies ist aktuell unsere Anlage "Gerbstedt" mit den Übergangs-Modulen zum Anschließen der Module nach AKTT-Norm. Die Größe ist 4 m x 4,5 m ohne die Übergangsmodule, mit den Übergangsmodulen ist es eine Fläche von 5,50 m x 4,50 m.

 

 

 

  Bild 3  
 

Ein möglicher Aufbau bei einer Ausstellung mit im Club vorhanden Anlagenteilen und Modulen. Wobei hierbei noch eine Weiterführung am Ende des zweigleisigen Modules mit eigenen Modulen möglich wäre.

 
 
 

 

  Im übrigen kann man Ausschnitte von unserer Anlage auf einer DVD bewundern. "Modell Bahn TV" Ausgabe 8 in den Bericht von der Messe in Leipzig der "modell-hobby-spiel" vom 02.10 bis zum 04.10.2009 waren wir mit am Stand des AKTT mit unserer Anlage.

Mehr zu diese DVD unter: www.modellbahn-tv.de
 

 
 

Hier noch ein kleiner Abriss zur Elektrik bzw. Elektronik unserer Clubanlage. Generell ist diese analog ausgeführt und mit nur wenigen Automatikfunktionen. Wir möchten nicht nur Beobachter an der Anlage sein sondern auch selber fahren und Steuern können. Wenn Schaltvorgänge durch Loks ausgelöst werden dann erfolgt dies durch Lichtschranken oder einen Gleisschaltkontakt. Dies ist für uns auch Wichtig um freizügig die Fahrzeuge einsetzen zu können. Zudem nutzen wir unsere Schnittstelle nach AKTT-Norm um auch eine Verbindung zu Fremdanlagen zu haben.

 
 

Auf Grund des recht hohen Transpoertaufwandes und auch der Platzverhältnisse in den Clubräumen ist die Anlage derzeit nicht mehr aufgebaut und es ist nicht geplant diese bei Ausstellungen einzusetzen.

Die vorhanden Module nach AKTT-Norm werden mit Sicherheit auch künftig bei Ausstellungen zu sehen sein.

 

 

 Für weitere Bilder zur Anlage bitte links den Butten nutzen.